Geschichten mit dem Körper erzählen

Sprache: Englisch

Über den Workshop

Wir erforschen das körperliche Geschichtenerzählen, erwecken eine Erzählung zum Leben, indem wir Sprache sowohl durch den Körper als auch durch das gesprochene Wort verweben. Unser Ziel wird es sein, ein eigenes kurzes Drama-Gedicht zu verfassen, eine Nacherzählung, inspiriert von einer gotischen Geschichte. Und wir finden eine reichhaltige Ausdrucksweise, durch das, was jeder von uns zum Teilen mitbringt.

Bitte beachtet, dass unser Hauptinspirationsmaterial aus Mary Shelleys Frankenstein stammt. Die 200 Jahre alte gotische Horrorgeschichte enthält einige Ideen, die möglicherweise nicht für jeden Geschmack geeignet sind. – Grusel garantiert!

Für alle, die es noch nicht kennen: https://de.wikipedia.org/wiki/Frankenstein_(Roman)

Über den/die Dozent*in

Michelle Greet ist Lehrerin für Drama an der Loughborough University in England. Ihr Spezialgebiet ist das Entwickeln von Performances, insbesondere die Nutzung physischer Ausdrucksformen als primäres Mittel kreativer Erforschung und kreativen Ausdrucks beim Prozess des Theatermachens. Als Menschen haben wir von alters her immer durch das Geschichtenerzählen miteinander kommuniziert. Michelle ist immer begeistert von den grenzenlosen Möglichkeiten der Vorstellungskraft, die sich ergeben, wenn man Ideen und Texte nicht nur verbal, sondern durch Improvisation und körperliches Spiel erforscht.